CD

„Mit seinem Label 11 featured der renommierte Nürnberger Pianist Peter Fulda die junge regionale Jazz-Szene. Für das jüngste Album „Noise Garden“ sind der Pianist Jonathan Hofmeister und der Posaunist Matthias Schuller eine ungewöhnliche Liaison eingegangen. Bei ihren Kompositionen und Improvisationen kann man der Musik gleichsam beim Entstehen zuhören. Minimalistisch, mal spannungsreich, mal sinnlich ist der Sound, der den Mainstream klar umschifft und Vorbildern wie Maurice Ravel und John Cage sachte Reverenz erweist.“ (Nürnberger Stadtanzeiger)

Duos sind die vielleicht intimste Bandbesetzung: Man ist nicht alleine, unabhängig und
auf sich selber gestellt, aber man kann sich auch hinter niemandem verstecken – eine Kunst für sich. Umso schöner, wenn es funktioniert. Wie in diesem Fall: Posaune und Klavier,
sechzig Minuten Musik. Meditativ, die Stücke fast ineninander überfließend. Zwei gleichberechtigte Künstler, ein großer Dialog. „Noise Garden“ heißt das gute Stück – und so klingt es: wie ein Spaziergang durch einen wilden Garten, hinter jeder Ecke versteckt
sich etwas Neues. Was einen erwartet, weiß man nie so genau. Besonders
„Metromorphose“, fast 14 Minuten lang, hält einen die komplette Zeit im
Bann. Wärmste Empfehlung! (colibri)